[PDF] Sexual Correctness Download

Sexual Correctness PDF
Author: Simon Möller
Publisher: Springer-Verlag
Release Date: 2013-03-09
Size: 21.12 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 247
View: 486

Get Book

Sexual Correctness

Book by Simon Möller, Sexual Correctness Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Sexual Correctness books, Der Diskurs über Sexual Correctness wird in diesem Buch mittels einer Printmedienanalyse als politisch funktionale Konstruktion eines modernisierten Antifeminismus entlarvt. Die Diskurse über Political and Sexual Correctness sind in den 90er Jahren zum kulturellen Allgemeingut geworden. Ausgehend von der These, daß es sich dabei um funktionale Medienkonstrukte handelt, geht die mit diesem Buch vorliegende Diskursanalyse meinungsbildender Printmedien den folgenden zentralen Fragen nach: Handelt es sich bei dem Sexual-Correctness-Diskurs vornehmlich um die "Modernisierung" alter sexistischer Stereotypen? Welche Muster sprachlicher Inszenierung ermöglichten es, daß sich ein neuer, vehementer Antifeminismus so erfolgreich gegen Kritik immunisieren konnte? Entlang der unterschiedlichen Aspekte - vom Beschäftigtenschutzgesetz bis zum Film "Der Campus" - analysiert das Buch die Hintergründe und Strategien dieses Themas.




[PDF] Sexual Correctness Download

Sexual Correctness PDF
Author: Wendy McElroy
Publisher: McFarland
Release Date: 2001-06-01
Size: 11.10 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Social Science
Languages : en
Pages : 200
View: 6204

Get Book

Sexual Correctness

Book by Wendy McElroy, Sexual Correctness Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Sexual Correctness books, As feminist and women-positive ideas and ideals exploded in the 1960s and 1970s, a sexual revolution was forged, allowing women a variety of lifestyle choices. Many current feminists, called "gender feminists" by some, too often are fighting to limit the sexual options of women. They view women as victims of patriarchy whom must be protected from making incorrect sexual choices, such as choosing to work in pornography or prostitution. As a movement, author McElroy believes, feminism is in danger of drifting from sexual liberation to sexual correctness. This work gives a critical overview of the ideological shift among many feminists. The issues of sexual correctness are examined in detail, showing how the changing ideology is destroying the principle of "a woman's body, a woman's right" and endangering women's right to choose. On each issue, this work presents alternatives in the individualist traditions that defined the feminism movement for many years.




[PDF] Debating Sexual Correctness Download

Debating Sexual Correctness PDF
Author: Adele M. Stan
Publisher:
Release Date: 1995
Size: 17.14 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Social Science
Languages : en
Pages : 286
View: 7341

Get Book

Debating Sexual Correctness

Book by Adele M. Stan, Debating Sexual Correctness Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Debating Sexual Correctness books, Compiles essays on late 20th century sexual politics by such authors as, Rosemary Bray, Lisa Palac, Ellen Willis, Mary Gaitskill, Andrea Dworkin, Stephen Carter, and Hendrik Hertzberg




[PDF] Sexual Correctness Ein Antifeministischer Diskurs Der 1990er Jahre In Den Deutschen Printmedien Download

 Sexual Correctness    ein antifeministischer Diskurs der 1990er Jahre in den deutschen Printmedien PDF
Author:
Publisher:
Release Date: 1997
Size: 53.67 MB
Format: PDF
Category :
Languages : de
Pages :
View: 2480

Get Book

Sexual Correctness Ein Antifeministischer Diskurs Der 1990er Jahre In Den Deutschen Printmedien

Book by , Sexual Correctness Ein Antifeministischer Diskurs Der 1990er Jahre In Den Deutschen Printmedien Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Sexual Correctness Ein Antifeministischer Diskurs Der 1990er Jahre In Den Deutschen Printmedien books,




[PDF] Feminismus Antifeminismus Und Die Medien Antifeministische Diskursstrategien Im Zeitungsdiskurs Von 1980 Bis Heute Download

Feminismus  Antifeminismus und die Medien  Antifeministische Diskursstrategien im Zeitungsdiskurs von 1980 bis heute PDF
Author: Sandra Kiepels
Publisher: diplom.de
Release Date: 2014-03-10
Size: 37.28 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 108
View: 1031

Get Book

Feminismus Antifeminismus Und Die Medien Antifeministische Diskursstrategien Im Zeitungsdiskurs Von 1980 Bis Heute

Book by Sandra Kiepels, Feminismus Antifeminismus Und Die Medien Antifeministische Diskursstrategien Im Zeitungsdiskurs Von 1980 Bis Heute Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Feminismus Antifeminismus Und Die Medien Antifeministische Diskursstrategien Im Zeitungsdiskurs Von 1980 Bis Heute books, Einleitung: Das Ziel dieser Arbeit: Die Geschichte des Feminismus und der Erfolg der Frauenbewegung sind unmittelbar mit der Repräsentanz frauenpolitischer Themen in den Medien verknüpft. Vor allem der Zeitungsdiskurs stellt aufgrund seiner hohen Verbreitungsdichte einen wichtigen Faktor in der Prägung der öffentlichen Meinung dar. Dabei ist entscheidend, wie entsprechende frauenpolitische Themen dargestellt werden. In der Vergangenheit wurden durch die Diskussion feministischer Themen im Zeitungsdiskurs Debatten angestoßen, die tatsächlich zu gesellschaftlichen Veränderungen führten. Auch heute ist die Darstellung von feministischen und emanzipatorischen Zielen und Inhalten ausschlaggebend für die gesellschaftliche Meinung über und Akzeptanz von entsprechenden Politiken. Nach einem kurzen Zeitraum, in dem Äußerungen, die sich unmittelbar gegen die weibliche Emanzipation richteten, verpönt waren, lassen sich nun wieder zahlreiche antifeministische und sexistische Äußerungen im medialen Diskurs finden; antifeministische Behauptungen sind wieder sagbar geworden. So zeigt auch die aktuelle Sexismusdebatte, dass sexistische und antifeministische Denkweisen und Aussagen immer noch virulent sind. Aber wie weit verbreitet sind solche Aussagen tatsächlich? Und wo kommen sie – scheinbar plötzlich – her? Diese Arbeit versucht diesen Fragen nachzugehen, und herauszufinden, ob Sexismus und Antifeminismus tatsächlich spontan (wieder-) entstanden sind, oder aber ständig im öffentlichen Diskurs, hier exemplarisch anhand des Zeitungsdiskurses untersucht, mitschwingen. Dabei eignet sich der Zeitungsdiskurs vor allem aufgrund seiner Reichweite, Schriftlichkeit, Aktualität und der engen Verflechtung mit den Diskursebenen Politik und Wirtschaft als Untersuchungsgegenstand. [...]




[PDF] Antifeminismus Im Zeitungsdiskurs Von 1980 2013 Untersuchung Und Vergleich Der Antifeministischen Diskursstrategien In Den Zeitungsdebatten Ber Den Backlash Political Correctness Gender Mainstreaming Und Die Frauenquote Download

Antifeminismus im Zeitungsdiskurs von 1980   2013  Untersuchung und Vergleich der antifeministischen Diskursstrategien in den Zeitungsdebatten   ber den  Backlash    Political Correctness    Gender Mainstreaming  und die Frauenquote PDF
Author: Sandra Kiepels
Publisher: Diplomica Verlag
Release Date: 2013-07
Size: 32.51 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 120
View: 7755

Get Book

Antifeminismus Im Zeitungsdiskurs Von 1980 2013 Untersuchung Und Vergleich Der Antifeministischen Diskursstrategien In Den Zeitungsdebatten Ber Den Backlash Political Correctness Gender Mainstreaming Und Die Frauenquote

Book by Sandra Kiepels, Antifeminismus Im Zeitungsdiskurs Von 1980 2013 Untersuchung Und Vergleich Der Antifeministischen Diskursstrategien In Den Zeitungsdebatten Ber Den Backlash Political Correctness Gender Mainstreaming Und Die Frauenquote Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Antifeminismus Im Zeitungsdiskurs Von 1980 2013 Untersuchung Und Vergleich Der Antifeministischen Diskursstrategien In Den Zeitungsdebatten Ber Den Backlash Political Correctness Gender Mainstreaming Und Die Frauenquote books, Antifeministische Denk- und Argumentationsmuster sind ? entgegen dem weitverbreiteten Glauben, Feminismus und Emanzipation seien berholt und eine vollst„ndige Gleichstellung von Mann und Frau schon erreicht ? noch lange nicht berwunden. Dies zeigt auch die Zeitungsdebatte von 2012/2013 ber die Einfhrung einer Frauenquote: Hier wurden vor allem in konservativen Zeitungen negative Frauenbilder reaktiviert und antifeministische bis frauenfeindliche Argumente ins Feld gefhrt. Die dabei verwendeten Argumentationsstrategien haben Tradition: Bereits in den 80er Jahren beobachtete Faludi einen ?Backlash?, der sich auch in der Zeitungsberichterstattung niederschlug, und antifeministische Argumente wieder in den gesellschaftlichen Diskurs einfhrte. šber die 'Political Correctness' ? Debatte in den 90er Jahren etablierten sich entsprechende Argumentationsstrategien auch im deutschen Diskurs, wo sie fortw„hrend weiter reproduziert und aktualisiert wurden. Der Erfolg dieses Prozesses kann auch im antifeministischen Ton der 'Gender Mainstreaming'-Debatte 2006 beobachtet werden. Ziel dieses Buches ist es, die Etablierung, die Entwicklung und den Erfolg dieser antifeministischen Diskursstrategien im Zeitungsdiskurs aufzuzeigen. Als theoretische Grundlage dienen die Thesen Michel Foucaults ber den Diskurs und die darin enthaltenden Machtverh„ltnisse; dabei folgt die verwendete Methode Siegfried J„ger und der Duisburger Diskurswerkstatt. Im ersten Teil dieses Buches werden die in den oben genannten Debatten verwendeten antifeministischen Diskursstrategien herausgearbeitet und untersucht. Der zweite Teil dreht sich um die Berichterstattung ber die Frauenquote. Hier wurden insgesamt ber 140 Artikel aus sieben verschiedenen Zeitungen analysiert und ausgewertet. Die so entstandene diachrone Untersuchung umfasst einen Zeitraum von 30 Jahren und zeigt auf, wie antifeministische Diskursstrategien immer wieder produziert, reproduziert und aktualisiert werden und dabei nicht nur den gesellschaftlichen Diskurs, sondern auch die Einstellung zu feministischen Themen, wie beispielsweise der Frauenquote massiv pr„gen.




[PDF] The Myth Of Political Correctness Download

The Myth of Political Correctness PDF
Author: John K. Wilson
Publisher: Duke University Press
Release Date: 1995
Size: 74.99 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Education
Languages : en
Pages : 205
View: 3891

Get Book

The Myth Of Political Correctness

Book by John K. Wilson, The Myth Of Political Correctness Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download The Myth Of Political Correctness books, The classics of Western culture are out, not being taught, replaced by second-rate and Third World texts. White males are a victimized minority on campuses across the country, thanks to affirmative action. Speech codes have silenced anyone who won't toe the liberal line. Feminists, wielding their brand of sexual correctness, have taken over. These are among the prevalent myths about higher education that John K. Wilson explodes. The phrase "political correctness" is on everyone's lips, on radio and television, and in newspapers and magazines. The phenomenon itself, however, has been deceptively described. Wilson steps into the nation's favorite cultural fray to reveal that many of the most widely publicized anecdotes about PC are in fact more myth than reality. Based on his own experience as a student and in-depth research, he shows what's really going on beneath the hysteria and alarmism about political correctness and finds that the most disturbing examples of thought policing on campus have come from the right. The image of the college campus as a gulag of left-wing totalitarianism is false, argues Wilson, created largely through the exaggeration of deceptive stories by conservatives who hypocritically seek to silence their political opponents. Many of today's most controversial topics are here: multiculturalism, reverse discrimination, speech codes, date rape, and sexual harassment. So are the well-recognized protagonists in the debate: Dinesh D'Souza, William Bennett, and Lynne Cheney, among others. In lively fashion and in meticulous detail, Wilson compares fact to fiction and lays one myth after another to rest, revealing the double standard that allows "conservative correctness" on college campuses to go unchallenged.




[PDF] Gesellschaftskritik Anhand Des Protagonisten Claudio In Antonio Munoz Download

Gesellschaftskritik Anhand Des Protagonisten Claudio in Antonio Munoz PDF
Author: Anna-Carina Müller
Publisher: GRIN Verlag
Release Date: 2007
Size: 49.55 MB
Format: PDF, Docs
Category :
Languages : de
Pages : 36
View: 4176

Get Book

Gesellschaftskritik Anhand Des Protagonisten Claudio In Antonio Munoz

Book by Anna-Carina Müller, Gesellschaftskritik Anhand Des Protagonisten Claudio In Antonio Munoz Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Gesellschaftskritik Anhand Des Protagonisten Claudio In Antonio Munoz books, Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2-, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster, Veranstaltung: Proseminar, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschaftigt sich mit dem Thema Gesellschaftskritik in Carlota Fainberg von Antonio Munoz Molina. Es soll untersucht werden, ob und inwiefern die von mir herausgearbeiteten Kritikpunkte in Bezug auf die dargestellte Gesellschaft im Roman zutreffen. Zu diesem Zweck werden auch einige politische Sachbucher, sofern sie im Zusammenhang mit der gewahlten Betrachtungsweise stehen, im Rahmen der Untersuchung unterstutzend aufgegriffen. Wahrend Munoz Molinas anderen Kriminalromane von der Gesellschaftskritik der verschwiegenen spanischen Vergangenheit in der Franco-Zeit gepragt sind, greift er in Carlota Fainberg aktuellere Themen, wie z.B."Political Correctness," auf. So ist ihm mit diesem Roman eine Mischung aus fantastischer Erzahlung und Literaturbetriebs- und Hochschulsatire gelungen. Auf karikierende Weise bringt er dem Leser in diesem Roman den Standpunkt der heutigen Gesellschaft im Allgemeinen, in Spanien, in Amerika und besonders im universitaren Leben nahe. Durch diese Ironie wird deutlich, dass es sich hierbei nicht um eine objektive Darstellung der Gesellschaft handelt, sondern von dem Autor eine negative Nuance hinzugefugt wird. Da es sich um verschiedene Kritikpunkte handelt, werden diese hier Punkt fur Punkt aufgegriffen und erlautert. Es wird die These aufgestellt, dass der Autor Antonio Munoz Molina die Gesellschaft anhand des Protagonisten Claudio kritisiert. Erwahnenswert ist sicherlich noch, dass die geheimnisvolle Carlota Fainberg, nach der das Buch benannt wurde, eine fiktive Person ist und den Schatz" dieses Buches darstellt. Den Schatz deswegen, weil Munoz Molina motiviert war, fur El Pais eine fortlaufende Erzahlung zu schreiben, die - so lautete die einzige Bedingung - etwas m"




[PDF] Heterophobia Download

Heterophobia PDF
Author: Daphne Patai
Publisher: Rowman & Littlefield
Release Date: 1998
Size: 43.87 MB
Format: PDF
Category : Social Science
Languages : en
Pages : 276
View: 5965

Get Book

Heterophobia

Book by Daphne Patai, Heterophobia Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Heterophobia books, A scathing criticism of political and sexual correctness, this thought-provoking and powerfully argued book is sure to incite debate among all Americans concerned with the legacy and future of women's rights.




[PDF] Antifeminismus Im Zeitungsdiskurs Von 1980 2013 Untersuchung Und Vergleich Der Antifeministischen Diskursstrategien In Den Zeitungsdebatten Ber Den Backlash Political Correctness Gender Mainstreaming Und Die Frauenquote Download

Antifeminismus im Zeitungsdiskurs von 1980   2013  Untersuchung und Vergleich der antifeministischen Diskursstrategien in den Zeitungsdebatten   ber den  Backlash    Political Correctness    Gender Mainstreaming  und die Frauenquote PDF
Author: Sandra Kiepels
Publisher: Diplomica Verlag
Release Date: 2013-08
Size: 11.92 MB
Format: PDF
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 120
View: 3186

Get Book

Antifeminismus Im Zeitungsdiskurs Von 1980 2013 Untersuchung Und Vergleich Der Antifeministischen Diskursstrategien In Den Zeitungsdebatten Ber Den Backlash Political Correctness Gender Mainstreaming Und Die Frauenquote

Book by Sandra Kiepels, Antifeminismus Im Zeitungsdiskurs Von 1980 2013 Untersuchung Und Vergleich Der Antifeministischen Diskursstrategien In Den Zeitungsdebatten Ber Den Backlash Political Correctness Gender Mainstreaming Und Die Frauenquote Books available in PDF, EPUB, Mobi Format. Download Antifeminismus Im Zeitungsdiskurs Von 1980 2013 Untersuchung Und Vergleich Der Antifeministischen Diskursstrategien In Den Zeitungsdebatten Ber Den Backlash Political Correctness Gender Mainstreaming Und Die Frauenquote books, Antifeministische Denk- und Argumentationsmuster sind – entgegen dem weitverbreiteten Glauben, Feminismus und Emanzipation seien überholt und eine vollständige Gleichstellung von Mann und Frau schon erreicht – noch lange nicht überwunden. Dies zeigt auch die Zeitungsdebatte von 2012/2013 über die Einführung einer Frauenquote: Hier wurden vor allem in konservativen Zeitungen negative Frauenbilder reaktiviert und antifeministische bis frauenfeindliche Argumente ins Feld geführt. Die dabei verwendeten Argumentationsstrategien haben Tradition: Bereits in den 80er Jahren beobachtete Faludi einen „Backlash“, der sich auch in der Zeitungsberichterstattung niederschlug, und antifeministische Argumente wieder in den gesellschaftlichen Diskurs einführte. Über die 'Political Correctness' – Debatte in den 90er Jahren etablierten sich entsprechende Argumentationsstrategien auch im deutschen Diskurs, wo sie fortwährend weiter reproduziert und aktualisiert wurden. Der Erfolg dieses Prozesses kann auch im antifeministischen Ton der 'Gender Mainstreaming'-Debatte 2006 beobachtet werden. Ziel dieses Buches ist es, die Etablierung, die Entwicklung und den Erfolg dieser antifeministischen Diskursstrategien im Zeitungsdiskurs aufzuzeigen. Als theoretische Grundlage dienen die Thesen Michel Foucaults über den Diskurs und die darin enthaltenden Machtverhältnisse; dabei folgt die verwendete Methode Siegfried Jäger und der Duisburger Diskurswerkstatt. Im ersten Teil dieses Buches werden die in den oben genannten Debatten verwendeten antifeministischen Diskursstrategien herausgearbeitet und untersucht. Der zweite Teil dreht sich um die Berichterstattung über die Frauenquote. Hier wurden insgesamt über 140 Artikel aus sieben verschiedenen Zeitungen analysiert und ausgewertet. Die so entstandene diachrone Untersuchung umfasst einen Zeitraum von 30 Jahren und zeigt auf, wie antifeministische Diskursstrategien immer wieder produziert, reproduziert und aktualisiert werden und dabei nicht nur den gesellschaftlichen Diskurs, sondern auch die Einstellung zu feministischen Themen, wie beispielsweise der Frauenquote massiv prägen.




Powered By WordPress | LMS Academic